Computertomografie - Fails

Welche Technik setze ich ein.
Antworten
messtronik
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 22, 2021 6:12 pm

Computertomografie - Fails

Beitrag von messtronik »

Hallo,
hier möchte ich ein paar Einträge erstellen, um die Datenqualität von CT-Daten zu bewerten. Aber auch Schwierigkeiten und Problem diskutieren.

Fangen wir mit der Bildanzahl bzw. Drehschritte an. Die Anzahl der Drehschritte ist abhängig des Durchmesser des Messvolumens und der Pixelanzahl des Detektors. Es gibt natürlich noch weitere Faktoren, die wir erstmal außer acht lassen wollen.

Hier ein Duplo-Stein, leicht schräg im Raum, grün der Messzylinder:
Tomografie eines Lego Duplo Stein
Tomografie eines Lego Duplo Stein
500px-Lego-lang_Pruefzylinder.png (45.13 KiB) 682 mal betrachtet

Hier eine Ansicht des Voxlevolumens in Relation zu Bildanzahl:
Einfluss der Bildanzahl, Winkelschritte auf die Datenqualitaet
Einfluss der Bildanzahl, Winkelschritte auf die Datenqualitaet
900px-STL_Voxeldarstellung_Bildanzahl.jpg (30.05 KiB) 682 mal betrachtet
Interessant, selbst bei 200 Bildern mit 1000 Pixel Detektor sind die Drehschrittartefakte noch zu sehen. Beachte auch den Hintergrund, erst grau in grau dann bei ausreichender Bildanzahl ist ein Kontrast (schwarz/weiß) zwischen Bauteil und Hintergrund zu erkennen.

Grundsätzlich, bist Du Dir nicht sicher, mach lieber mehr Bilder als notwendig.
Komplizierter ist die Regel: Die Sehne die sich aus der Anzahl der Winkelschritte ergibt, sollte maximal 1/3 eines Pixels abdecken. (Soll ich eine Skizze machen?)

Habt Ihr auch interessante Beobachtungen, denen wir auf den Grund gehen können?
Antworten